Notar

KRAUSE & HEBEBRAND

NOTARE - RECHTSANWÄLTE - FACHANWÄLTE

In der Kanzlei am Phoenix See hat die notarielle Amtstätigkeit eine lange Tradition.

Bereits 1985 zum Notar ernannt, bearbeitete Michael Krause bis zum Erreichen der Altersgrenze im Jahr 2016 sämtliche Amtsgeschäfte.

Seit 2017 führt Marius Hebebrand als Notar seine Amtstätigkeit in Hörde durch. Er kann dabei auch auf den langjährigen Erfahrungsschatz in der Kanzlei zurückgreifen.

Auch Markus Krause führt diese Tradition weiter: Er wurde am 18. Oktober 2017 von der Präsidentin des Landgerichts Dortmunds, Frau Jockels, als Notar vereidigt und ist damit einer von zwei neuen Notaren im Amtsbezirk Dortmund.

Der Notar – in großen Teilen NRWs und in einigen Bundesländern als Anwaltsnotar bezeichnet – ist unabhängig und zur strikten Neutralität bei notariellen Amtshandlungen verpflichtet. Dabei muss er eine ausgewogene Vertragsgestaltung gewährleisten, die Sicherheit für beide Vertragsparteien bietet. Er hat die Amtspflicht, den Willen der Beteiligten zu erforschen und in rechtlich zulässiger Weise umzusetzen.

Nur im absoluten Ausnahmefall darf der Notar außerhalb seines Amtsbezirkes tätig werden. Auf Wunsch und bei besonderen Gründen ist es ihm möglich, Amtshandlungen auch außerhalb der Geschäftsstelle vorzunehmen. Der Wohnort oder der Sitz der beteiligten Personen spielen keine Rolle.

Alle Notare in Deutschland sind für den elektronischen Rechtsverkehr mit Registergerichten und Grundbuchämtern gerüstet. Deshalb können Beurkundungen auch Gesellschaften oder Grundstücke betreffen, die nicht in Dortmund ansässig sind bzw. liegen.

Die Kosten, die der Notar erheben und bei Nichtzahlung sogar eintreiben muss, sind bei allen Notaren in Deutschland gleich.

Wir sind insbesondere für folgende Tätigkeiten vorbereitet:

  • Grundstücksverträge (Kauf, Schenkung, Nießbrauch etc.)
  • Bauträgergeschäfte
  • Bestellung von Dienstbarkeiten und Grundpfandrechten
  • Bildung und Kauf von Wohnungseigentum (Erstellung der Teilungserklärungen)
  • Bestellung und Veräußerung von Erbbaurechten
  • Gründung und Betreuung von Personen und Kapitalgesellschaften
  • Gestaltung der Unternehmensnachfolge
  • Erbrechtliche Gestaltungen, wie Testament, Erbvertrag, Unternehmensverträge etc.
  • Vereinsangelegenheiten (Gründung von Vereinen, Veränderungen im Vorstand)
  • Betreuung von Stiftungen
  • Ehe- und Partnerschaftsverträge
  • Scheidungsfolgenvereinbarungen
  • Familienrechtliche Maßnahmen wie Vaterschaftsanerkennungen, Adoptionen
  • Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen